In eine Grundschule kam ich für zwei Schulstunden, um aus meinem  Buch "Wie Betty für Gerechtigkeit sorgt" zu lesen und mit den Kindern zu diskutieren. Die Klasse hatte sich ganz toll vorbereitet und bereits einen großen Teil des Buches gemeinsam gelesen. 

Als ich kam, hat mir die Klasse zunächst Löcher in den Bauch gefragt. Das war spannend! Es gab ganz vieles, was die Kinder rund um das Thema Gerechtigkeit, Fairness und Freundschaft interessierte. Darüberhinaus wollten sie allerdings auch wissen, wie so ein Buch entsteht. Ich habe mich über so ein großes Interesse gefreut. 

Die Klasse hatte eine Klassenfahrt vor sich und wollte jetzt wissen, wie es bei Betty mit der Klassenfahrt weitergeht. Also habe ich ein Kapitel vorgelesen. Danach wollten die Kinder unbedingt Rollenspiele machen. Das fand ich besonders bemerkenswert, denn wenn ich Workshops mit Erwachsenen mache, sind Rollenspiele sehr unbeliebt ... 

Zum Ende hin schenkten mir die Kinder selbstgemalte Bilder und bekamen, auf eigenen Wunsch, Autogramme von mir. 

Hier sind die Bilder der Kinder: 

Wenn Sie das Buch "Wie Betty für Gerechtigkeit sorgt" bereits kennen: Können Sie erkennen, welche Szenen auf den Bildern zu sehen sind?

Betty mit Momo und Freundinnen klein

  

Betty und Freundinnen II klein

 Lass Philipp in ruh

 

Betty und Oma Trude

 

Betty wutgewitter

 

Philipp wird geärgert